BDK in Bielefeld

Im Rückblick

Die Grünen stellen sich beim Bielefelder Parteitag inhaltlich und personell für die Übernahme von Verantwortung auf Bundesebene auf: Mit mehr als 90 % der Delegiertenstimmen werden Anna-Lena Baerbock und Robert Habeck im Amt bestätigt. Klima, Wirtschaft und Finanzen werden zusammen gedacht. Unverzagt, mit großer Ernsthaftigkeit und dennoch heiterem Geist, mit hoher Sachkompetenz geht die Partei die große Herausforderung der Einhaltung der Pariser Klimaziele an. „Geben wir diesen Planeten unseren Kindern zurück“, ruft Anna-Lena den 760 Delegierten zu.  

In intensiven Debatten werden 30 Anträge mit über 400 Änderungsanträgen diskutiert. Was am Ende einstimmig beschlossen wird, liest sich - auch zum Thema Wohnen - wie die Blaupause zu einem Regierungsprogramm, klug, ausgewogen, gefüllt mit konkreten Ideen und Maßnahmen, die geeignet sind, die Menschen in Deutschland, Europa und der Welt in eine hoffnungsfrohere Zukunft zu führen.  

An uns liegt es jetzt, diese Botschaften nach draußen zu bringen und die Menschen von unseren Ideen zu überzeugen. „Machen wir uns nichts vor: die nächsten zwei Jahre werden hart“, betont Robert Habeck mit Blick auf die anderen Parteien, die uns wieder klein kriegen wollen. „Aber: Je größer die Ziehkräfte an uns werden, desto enger rücken wir zusammen.“  

Weitere Zitate von der BDK in Bielefeld (15. bis 17. November 2019):  

„Wir haben von den Wähler*innen einen Vetrauensvorschuss bekommen. Jetzt wollen wir aus Hoffnung Wirklichkeit werden lassen.“ (Robert Habeck)  

„Wir brauchen eine wehrhafte Demokratie.“ (Robert Habeck zu Morddrohungen auch an Flüchtlingshelfern)  

„Grüne können Land, Grüne können Stadt.“ (Belit Onay, neu gewählter OB von Hannover)  

„Die ökologische Transformation muss zu einer sozial-ökologischen Transformation werden.“ (Rainer Hoffmann, seit 2015 Vorsitzender des DGB)  

„Die Bundestagswahl ist auch eine Europawahl.“ (Sven Giegold)  

„Das reale Klima wird heißer, das gesellschaftliche Klima wird kälter.“ (Winfried Kretschmann)  

„Wir müssen eine Bündnispartei werden, die Verantwortung übernimmt.“ (Winfried Kretschmann)  

„Wir stellen dem Populismus eine Idee entgegen: Etwas erreichen können schafft Identität.“ (Winfried Kretschmann)