Grüne im Bodenseekreis verbessern ihre Organisationsstruktur

Auf unserer Kreismitgliederversammlung am 09. Oktober standen unter anderem Delegiertenwahlen für den Bundesparteitag und die Beratungen zu einer effektiveren Organisationsstruktur auf der Tagesordnung.

Zuvor berichte Frank Labitzke, Friedrichshafen, vom jüngsten Landesparteitag in Sindelfingen, bei dem der inhaltliche Schwerpunkt auf dem Leitantrag „Klima schützen, Wohlstand sichern – Baden-Württembergs grüner Weg ins klimaneutrale und fossilfreie Zeitalter“ stand. Ministerpräsident Kretschmann betonte, so Labitzke, wie wichtig jeder einzelne Beitrag eines jeden von uns sei. Zum Thema Volksbegehren „Pro Biene“ wurde auf dem Parteitag ein Antrag zur Abstimmung gebracht, dass die Belange des Artenschutzes und der Landwirte in Einklang gebracht werden sollten.

Beim Bundesparteitag im November in Bielefeld werden die Grünen im Bodenseekreis durch Sabine Witzigmann aus Kressbronn und Matthias Klemm, Friedrichshafen, vertreten. Als Ersatzdelegierte wählte die Versammlung Desirée Köhler und Johannes Brand.

Der Hauptpunkt war eine Debatte zur effektiveren Organisationsstruktur innerhalb des Kreisverbandes, die den gestiegenen Mitgliederzahlen und Wählerstimmen mit Blick auf eine verbesserte Kommunikation gerecht wird. Hierzu hatte der Ortsverband Friedrichshafen einen Antrag eingereicht. Er fordert die Einrichtung eines Kreisausschusses gemäß Satzung, der sich aus dem Kreisvorstand und gewählten Mitgliedern der einzelnen Ortsverbände zusammensetzen solle. Durch einen solchen Kreisausschuss sollen Kreis- und Ortsvorstände näher zusammen rücken und zielführender agieren können. Mehr Vernetzung sei entscheidend für die politische Arbeit. Nach eingehender Diskussion wurde der Einrichtung des Kreisausschusses zugestimmt. Bei der Klärung strittiger Punkte wurde auf die bevorstehende Klausur der Kreis- und Ortsvorstände verwiesen.