Anna-Lena Murzin


Begegnungsstätten

Als Mutter dreier Kinder stehen für mich besonders die Familien in Meersburg im Mittelpunkt. Mit dem Sommertal als zentraler Ort für Familientreff, Kindertagesstätte und Schule haben wir bereits eine Begegnungszentrum für Kinder und deren Familien geschaffen. Nun gilt es generations- und ge­sell­schafts­über­greifend Be­ge­gnungs­räume zu etablieren, um ein soziales Netzwerk, auch außerhalb der bestehenden Vereine, möglich zu machen. Im Gemeinderat möchte ich mich dafür einsetzen, einen zentralen Treffpunkt für Jung und Alt zu entwickeln. Für Familien, Alleinstehende, Rentner, Jugendliche und Menschen mit und ohne Behinderung. Meine Idee ist es, die alte Post in der Daisendorfer Straße hierzu umzuwandeln.


Kinderbetreuungskosten

Auch die Staffelung der Kinderbetreuungskosten nach Einkommen und Kinderzahl ist mir ein großes Anliegen. Hierfür möchte ich mich im Gemeinderat stark machen.


Bezahlbarer Wohnraum schaffen

Ich lege zudem meinen Augenmerk darauf, bezahlbaren Wohnraum in Meersburg zu schaffen. Damit unsere Stadt nicht zu einem leblosen Museum verkommt, sondern Familien hier Wurzeln schlagen, Menschen die hier arbeiten auch leben und ältere Menschen ihren wohlverdienten Ruhestand genießen können. Ein erster Schritt könnte durch die Erhöhung der Zweitwohnsitzsteuer, die Beschränkung der Neuzulassungen von Ferienwohnungen und dem entgegenwirken der Zweck­ent­fremdung geschafft werden.


Umwelt bewahren

Wir haben nur diese eine Erde. Diese gilt es zu bewahren und für unsere Kinder und Enkelkinder zu einem Ort mit Zukunft zu gestalten. Durch regenerative Energien, Verminderung der Schadstoffe und Erhaltung der natürlichen Ressourcen. Die Stadt Meersburg mit ihrem Teilorten Baitenhausen-Schiggendorf sollte mit guten Beispiel vorangehen. Durch mehr Photovoltaik-Anlagen auf städtischen Gebäuden und der Förderung alternativer Fortbewegungsmittel in der Stadt und dem Umland. Das beinhaltet für mich auch einen besseren Informationsfluss. Beispielsweise welche Spritzmittel in den landwirtschaftlichen Gebieten in Meersburg eingesetzt werden.


ÖPNV stärken

Durch die Nähe zu den Städten Konstanz, Friedrichshafen, Ravensburg, Markdorf und Überlingen zieht unsere Stadt viel Berufspendler an, die wegen der strategisch guten Lage nach Meersburg ziehen (möchten). Deshalb ist es so wichtig, das ÖPNV- Netz (weiter) auszubauen, um den Autoverkehr zu minimieren, die Flexibilität zu erhöhen und die Belastung durch Lärm und Abgase zu vermindern. Hier wollen wir, durch verschiedene Maßnahmen, Anreize schaffen damit mehr Menschen auf öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen.


Für ein lebendiges, zukunftsträchtiges und lebenswertes Meersburg für Alt und Jung!