Richard Schmidt

Denkst Du auch so grün wie ich?


Boomtown Meersburg

Meersburg, gelegen zwischen Konstanz, Fried­richs­hafen, Mark­dorf und Überlingen ist ein idealer Wohn­ort für Familien, die in die umliegenden Städt pendeln. Aufgrund des Mangels an Wohnraums in Konstanz erlebt Meersburg zudem einen erhöhten Zuzug. Gleichzeitig besticht die Stadt durch einen attraktiven Tourismus und eine tolle Seesicht. Meersburg wird sich aufgrund dessen in den nächsten Jahren stetig verändern. Die Politik sollte diesen Prozess aktiv und nachhaltig, gerecht und sozial, ökologisch und wirtschaftlich attraktiv mit den Bürgern zusammen gestalten.


Mobiles Meersburg

Meersburg ist mit dem Fährhafen, dem Schiffsanleger, der B31 und den Fern- und Bodo- Buslinien ein Verkehrsknoten am Bodensee. Die Lokalpolitik muss diesem Rechnung tragen und die Verkehrsinfrastruktur gestalten. E-Bikes sind der Renner für Jung und Alt machen Meersburg auch mit dem Fahrrad erfahrbar. Die Nutzung von E-Bikes sollte durch verschiedene Maßnahmen gefördert werden:

  • Zur Steigerung der Verkehrssicherheit setze ich mich für den Ausbau von Fahrbahnmarkierungen für Fahrräder insbesondere bei viel befahrenen Straßen wie der Stettener Straße und der Unterstadt ein.

  • Zur Förderung der Elektromobilität fordere ich den Ausbau von Parkplätzen mit Ladesäule und den Einsatz kleiner, autonomer Elektrobusse um weitere Stadtteile für den öffentlichen Nahverkehr zu erschließen.

  • Die Verkehrssituation an der Kirche und der sommerliche Stau an der Ampel führt zu einer erhöhten Abgas- und Lärmbelastung der Anwohner und schneidet die Stadt in zwei Teile. Hier brauchen wir neue Verkehrskonzepte, um für Fußgänger und Fahrradfahrer einen direkten Zugang zur Altstadt zu ermöglichen. Denkbar wäre zum Beispiel ein Kreisverkehr statt der aktuellen Ampelsituation.


Lebendiges Meersburg

Der Altersdurchschnitt ist in Meersburg auf zuletzt 48 Jahre gestiegen. Unser Gewerbe und unsere Gesellschaft benötigen eine bunte Stadt in der alle Generationen einen Platz finden. Wir setzen uns deswegen für verschiedene Maßnahmen ein, die Meersburg für alle attraktiv macht.

  • Vom Familien- zum Generationentreff: Alt und jung sollen sich in der Stadt begegnen können

  • Das Sommertal soll als neue Mitte Meersburg für bezahlbares Wohnen in einem Gewerbemischgebiet stehen. Weiterhin soll hier ein Drogerie Markt angesiedelt werden. Das Immenstaader Wohnkonzept „Lebensräume für Jung und Alt“ ist seit 20 Jahren ein Erfolgsmodell und sollte auch für Meersburg umgesetzt werden.

  • Die Zahl der Zweitwohnsitze und Ferienwohunungen sollte limitiert werden.

  • Der Bebauungsplan soll derart angepasst werden, dass in Meersburg dreistöckig gebaut werden kann.


Touristisches Meersburg

Ich setze mich für einen sanften Tourismus ein, der unsere Umwelt für sich zu nutzen weiss und sie gleichzeitig schont. Ökologie ist ein Standortfaktor nicht nur für unsere Bürger, sondern auch für unsere Besucher.

  • Um die Oberstadt und Unterstadt besser zu erschließen, soll ein Panoramaaufzug mit drei Ebenen neben der Burgbrücke entstehen, der einen behindertengerechten Zugang von der Unterstadtstraße zum Schloßplatz ermöglicht. Der Spielplatz (der derzeit nicht mit dem Kinderwagen zugänglich ist) sowie der Zuweg zum Aufzug sollen auf die Ebene der Unterstadt abgesenkt werden.


Innovatives und lehrreiches Meersburg

Die Digitalisierung und Technologisierung der Arbeitswelt schreiten rasend voran und Aufgabe der Politik ist es, für eine digitale Teilhabe breiter Gesellschaftsschichten zu sorgen. Die Stadt soll Veranstaltungen zusammen mit den Bildungsinstitutionen, Gewerbetreibenden und Seniorenheimen initiieren, die Themen wie Medienkompetenz in der Schule, lebenslanges Lernen im Beruf und den Umgang mit neuen Technologien im Alter adressieren.

  • Dazu ist es notwendig, dass unsere Schulen mit der entsprechenden, digitalen Infrastruktur auf Basis der Bundes- und Landesprogramme ausgestattet werden. Die Administration und Verwaltung der technischen Infrastruktur ist aufwändig und teuer und kann nur dadurch gewährleistet werden, dass Personal über Gemeindeverwaltungsverbandsgrenzen geteilt wird.

  • Meersburg hat sich zu einem beeindruckenden Schulstandort entwickelt und sollte diese Stärke - auch hinsichtlich Erwachsenenbildung - weiter ausbauen.


Regionales Meersburg

Ich setze mich für einen starken Gemeindeverwaltungsverband ein, die die finanziellen, infrastrukturellen und ökologischen Ressourcen im Sinne seiner Bürger bestmöglich nutzt. Eine attraktive Region macht auch Meersburg attraktiver. Wir müssen stärker zusammenarbeiten um die vielen Themen der Region voranzubringen.